Wie ich zu dem Spitznamen "Kaeferchen" kam: Hallo, bin ich nicht ein geiler Kaefer
Es war so ca. 1998. Wir gingen jetzt ab und zu in Clubs. Es war ein schöner fröhlicher Abend. Mit einer der Bedienungen an der Theke hatten wir uns angefreundet. Sie freute sich immer, wenn wir kamen und umsorgte mich gerade an diesem Abend rührend. Immen wenn wir an der Theke saßen, achtete sie darauf, dass mein Sektglas nicht leer wurde. So hatte ich natürlich nicht die geringste Ahnung, wie viel ich an diesem Abend trank. Ich fühlte mich leicht und lustig, sprich ich war himmlisch beschwipst. Als wir uns in der Umkleide für den Heimweg fertig machen wollten, ich hockte auf High Heels über meine Tasche gebeugt, kramte darin herum, verlor ich das Gleichgewicht und fiel nach hinten. Hier lag ich nun, im meinen schwarzen Body und strampelte lachend mit Armen und Beinen. Wie ein Käfer auf dem Rücken. Von nun an war ich das "Kaeferchen".

                      

 

er war der anfang einer Sammlung von Käfern aller Art Mein Mann schenkte mir darauf diesen Glücksbringer.

 

Er war der Anfang meiner Käfer-Sammlung